Projekttage vom 3.bis 5.Juli 2007

Licht -Wasser - Wind - Feuer

Wenn der Funke überspringt

Katlenburger Schüler erfahren Energie hautnah und lernen die Elemente kennen

 Katlenburg. „Ich habe zum allerersten Mal ein Streichholz angezündet",   freut sich Julia Müller und schaut verschmitzt um sich. Das hat sie weder zu Hause noch unerlaubt getan: Das Abbrennen von  Streichhölzern war Teil der Projekttage zum Thema „Energie erfahren". An drei Tagen konnten sich die Jungen und Mädchen der Katlenburger Burgbergschule als Herren der Elemente fühlen: Sie durften mit einem Fön Wind erzeugen, mit Wasser aus der Gießkanne ein Schaufelrad antreiben oder mit Feuer ein Boot beheizen. In den verschiedenen Räumen der Schule fanden sie heraus, was passiert, wenn man ein Stück Eisen gegen einen Feuerstein schlägt, oder wie man durch Verdunstung eine Münze trocken aus einer nassen Schale bekommt. Alle Experimente fanden selbstverständlich unter Aufsicht der Lehrer statt, die die Versuche stets begleiteten und darauf achteten, dass den Kindern nichts passierte. Experimentieren sollten die Kinder hingegen selber, und das taten sie mit sichtlich viel Freude. „Die waren alle ganz aufgekratzt", sagte auch Lehrerin Katja Scheuermann, die eines der Wasserprojekte betreute.

Unterstützung aus Hameln

Die Gerätschaften zu den Versuchen hatte Arbeitsgemeinschaft Umwelt und Bildung aus Hameln beigesteuert. Sie hat nicht nur die Geräte gebaut, sondern auch die Versuche entwickelt. Für die Schule ist das nicht die erste Zusammenarbeit: Zuvor fanden bereits Einzelprojekte mit der Arbeitsgemeinschaft statt. Das „Energie erfahren"-Projekt soll nun den Grundbaustein für weitere Projekte dieser Art bilden, wünscht sich Schulleiterin Doris Schilling. Ihr Ziel ist es, den Schülern nicht nur die Elemente nahezu bringen, sondern auch, sie fürs Energiesparen zu sensibilisieren. Darum gab es neben den Versuchen auch Spiele wie „Energiedetektive" und „Energiewächter", in denen die Kinder erschnüffeln sollten, wo und wie in ihrer Schule Energie verschwendet wird. Bei den Kindern kamen die Projekttage sichtlich gut an: Als die ersten Funken vom Feuerstein sprangen, sah man auch die Kinderaugen hinter der Schutzbrille funkeln, (mi)

HNA 12. Juli 2007