Der Maikäfer

 

Der Maikäfer frisst gerne Blätter. Er bleibt 3 Jahre als Engerling in der Erde und kommt erst im Mai als richtiger Maikäfer aus der Erde. Die Engerlinge ernähren sich von Wurzeln. Der Maikäfer ist ein schädliches Krabbeltier. Kinder finden den Maikäfer schön, denn sie können ihn in eine Schachtel sperren und beobachten. Maikäfer gibt es nur noch sehr selten. Früher gab es jedoch sehr viele Maikäfer. Der Maikäfer frisst gerne Blätter.

Christina+Yolanda

 

Der Maikäfer

Im Mai, wenn es schon richtig warm ist, kommt der Maikäfer aus der Erde. Die Larve des Maikäfers heißt Engerling. Der Maikäfer braucht vier Jahre für die Entwicklung. Die Engerlinge bleiben drei Jahre unter der Erde und fressen Wurzeln. Der Engerling verwandelt sich in eine Puppe. Im Herbst schlüpft dann der Maikäfer, der noch den Winter über im Boden verbringt.

 

Ein Maikäfer hat sechs Beine und zwei dünne Flügel die unter der harten Flügeldecke geschützt werden, wenn der Maikäfer nicht fliegt. Die Bauern und Landwirten mögen die Engerlinge nicht, weil sie die ganzen Wurzeln auffressen. Heute ist der Maikäfer sehr selten geworden.

Der Maikäfer

Der Maikäfer ist eines der vom Aussterben bedrohten Tiere. Er kommt im Mai aus der Erde, daher kommt der Name.

Die Maikäferlarven (Engerlinge) ernähren sich 3 Jahre unter der Erde von Wurzeln. Nach vier Jahren im Mai kommt die Larve als Maikäfer aus der Erde.  Die Maikäfer unterscheidet man so: Das Männchen hat 7 Fächer. Das Weibchen hat nur 6 Fächer. Die Engerlinge können ein ganzes Feld abfressen.

Von Kevin Rode

Der Maikäfer

Der Maikäfer ist eine bedrohte Art. Männchen und Weibchen erkannt man an den Fühlern. Der Maikäfer ist schädlich für die Natur. Maikäfer fressen Blätter. Maikäfer sind auf der Welt sehr selten. Maikäfer paaren sich im Juni. Engerlinge bleiben drei Jahre unter der Erde. Die Flügel sind geschützt.

Der Maikäfer

Im späten Frühjahr, wenn es schon richtig warm ist, gräbt sich Maikäfer  aus der Erde  heraus. Er ist dann schon drei Jahre alt. Die Entwicklung eines Maikäfers beginnt so, dass ein Weibchen ihre Eier in die Erde legt. Daraus schlüpfen die Larven;  man nennt sie auch Engerlinge. Sie ernähren sich von Wurzeln verschiedener Pflanzen und können dadurch großen Schaden anrichten. Erst im dritten Lebensjahr verpuppen sie sich. Die Käfer schlüpfen bereits im Herbst, aber sie bleiben noch den ganzen Winter über in der Erde.

Geschrieben von :

Jacqueline      Nicole       Heiko

 

 

DER MAIKÄFER

Der Maikäfer ist schädlich für die Natur. Er ist vom Aussterben bedroht. Der Maikäfer frisst sehr gerne Salatblätter. Er paart sich ungefähr im Juni, dann fliegt das Weibchen weg und legt Eier. Danach schlüpfen die Larven und knabbern die Wurzeln an. Sie krabbeln nach vier Jahren als Maikäfer aus der Erde .Dann sind sie nur noch zur Fortpflanzung da. Die Flügel sind unter dem oberen Panzer geschützt